12.12.2017 – BEDINGUNGSLOSES GRUNDEINKOMMEN – Was hat sich seit Jänner 2013 getan?

______________________________________________________________________

BEDINGUNGSLOSES GRUNDEINKOMMEN (BGE)

______________________________________________________________________

Ein Abend über die Vision und die Utopie eines Bedingungslosen Grundeinkommens für alle Menschen.

Bereits die erste Veranstaltung der Parcademy am 22.01.2013 – also vor fast fünf Jahren – hatte schon das Bedingungslose Grundeinkommen als Thema. Seitdem hat sich vieles im diesem Bereich getan! Doch noch immer gibt es viele Fragen dazu.

Helmo Pape, Obman des Vereins „Generation Grundeinkommen“, und Christian Tod, Macher des Films „Free Lunch Society“ verbindet die gemeinsame Überzeugung, dass dieser Planet uns allen gehört, uns alle trägt und auch alle nährt. Dem gegenüber steht das weltweit zunehmende Recht auf Privateigentum, welches in unseren Köpfen fest verankert ist. Dieses Konzept hat uns viele wunderbare Dinge gebracht, doch bemerken wir Fehler in der Systemlogik, die ein wachsendes Gemeinwohl behindern, ja langfristig sogar unmöglich machen.
Einer dieser Fehler ist die Annahme, dass der Mensch für sein Leben etwas leisten muss.
Nur wer ein Einkommen hat kann leben. Doch wo kommen diese Einkommen her? Wo werden sie in Zukunft herkommen? Was ist Einkommen überhaupt und was ist Arbeit? Wie spielen Robotik, Politik und Finanzsystem in unser Leben und wieso ist Freizeit ein Arbeitsunfall? All das und mehr erwartet unsere Gäste am 12.12. wenn wir der Frage nachspüren „Grundeinkommen – Zukunft oder Spinnerei?“

______________________________________________________________________

Christian Tod

geboren 1977, ist Filmemacher und Volkswirt. Für seinen bislang ambitioniertesten Film wählte er sein Dissertationsthema: das bedingungslose Grundeinkommen. In Kooperation mit arte/ZDF und ORF entstand der Dokumentarfilm „Free Lunch Society“ der 2017 in den Kinos und Festivals war. Der Film stellt die Frage „Was würdest du tun, wenn für dein Einkommen gesorgt wäre?“ aus der Zukunft…“Heute, im 24. Jahrhundert, gibt es kein Geld mehr. Die Ressourcen gehören allen, die Arbeit erledigen Maschinen und die Menschen sind frei. Diese Zeit begann Anfang des 21. Jahrhunderts mit einer Idee, die so einfach war, dass sie nur wenige verstanden. Es war die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens.“

Helmo Pape

geboren 1972, gelernter Tischler, studierte Hochbau, bevor er 1997 in die Finanzbranche wechselte. 2014 beendete er seine Tätigkeit als Derivatehändler einer Großbank, um seine Mutter aus dem Leben zu begleiten. Als 2008 die Finanzwelt in ihren Grundfesten erschüttert wurde, entdeckte er das Grundeinkommensthema. Die Fragen waren gewichtig: Welche Gedankenmuster hindern selbst reiche Staaten daran, ein gutes Leben zu garantieren? Warum gibt es Armut und Überfluss zur gleichen Zeit? So entstand die Idee zur Gründung der Generation Grundeinkommen, einer Bewegung, die das bedingungslose Grundeinkommen als Lösung vieler Probleme in Österreich einer landesweiten Diskussion zuführen wird.

______________________________________________________________________

Dienstag | 12. Dezember 2017 | 19 Uhr

UnternehmerInnenzentrum Rochuspark
Erdbergstraße 10 | 1030 Wien

Eintritt: frei
Austritt: freiwillige Spende